Verpflichtende Nährwertkennzeichnung kommt nicht

Home / Verpflichtende Nährwertkennzeichnung kommt nicht

Verpflichtende Nährwertkennzeichnung kommt nicht

Die Allergenkennzeichnungsverordnung ist noch jung, da hängt das nächste Damoklesschwert schon über den Gastronomen: die verpflichtende Nährwertkennzeichnung. Doch die Wirtschaftskammer gibt jetzt Entwarnung. Denn tatsächlich liegt bereits seit März dieses Jahres ein Schreiben des Bundesministeriums für Gesundheit vor, aus dem eindeutig hervorgeht, dass für unverpackte Lebensmittel eine solche verpflichtende Nährwertinformation nicht vorgesehen ist. „Wir haben diesbezüglich bereits vor längerer Zeit mit dem zuständigen Gesundheitsministerium Kontakt aufgenommen und eine Klarstellung erreicht. Mit Schreiben vom 9. März 2015 hat das BMG ausdrücklich betont, dass es in Österreich derzeit nicht geplant sei, nationale Vorschriften betreffend eine verpflichtende Nährwertinformation für unverpackte Lebensmittel zu erlassen. Das diesbezügliche Schreiben des Ministeriums befindet sich seit März 2015 auch auf unserer Infoseite www.allergeninfo.at sowie auf der Homepage des Fachverbandes www.gastronomieverband.at„, erklärt der Obmann des Fachverbandes Gastronomie, Mario Pulker, anlässlich widersprüchlicher Meldungen einer großen Tageszeitung. Und Berndt Querfeld, Obmann der Fachgruppe Kaffeehäuser Wien, ergänzt: „Weitere Belastungen für die Branche zusätzlich zu Allergenkennzeichnung, Rauchverbot ab Mai 2018 sowie der bevorstehenden Registrierkassenpflicht wären absolut untragbar und nicht akzeptabel.“